Weihnachten – Das große Thema Essen und wie ich damit umgehe

Hallihallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr seid schon schön in Weihnachtsstimmung und freut euch auf die kommenden Festtage! Doch je näher die Feiertage kommen, desto näher rückt auch das Bewusstsein, dass sich vermutlich die ein oder andere Fresskapade einstellen wird. Sei es beim Plätzchengelage bei Oma und der ganzen Verwandschaft oder auch bei den anderen zahlreichen Familienfeiereien, bei denen Braten, Knödel und und und aufgetischt werden. Das alles ist alles andere als fitnessgerecht, was uns dann schon im Vornherein ein schlechtes Gewissen machen kann.

Wie überstehen wir nun die Feiertage und bleiben gleichzeitig in Form? Es ist ganz einfach: Kopf ausschalten, Familienzeit genießen und es sich gut gehen lassen!! Denn irgendein schlauer Mensch hat einmal gesagt: Die Form versaut man sich nicht über Weihnachten, sondern an den 362 anderen Tagen des Jahres! Ihr schafft es eure Form das Jahr über mehr oder weniger zu halten? Das muss nicht heißen, dass das einfach ist, wenn ihr übers Jahr strikt auf eure Ernährung achtet, euer Training durchzieht und so Erfolge feiern könnt, dann ist das super! Aber das werdet ihr euch sicher nicht über die Feiertage kaputt machen, so schnell kann euer Körper überhaupt kein Fett einlagern! Insbesondere wenn ihr nicht gerade aus einer Low Calorie Diät kommt, kompensiert euer Körper über ganz lange Zeiträume!

Ich sehe das an mir, ich kann eine Woche wirklich brav im Kaloriendefizit essen, dann stelle ich mich auf die Waage und erwarte Erfolge – und es hat sich nichts getan! Und genau so ist es auch andersherum! Stellt euch mal vor euer Körper wäre so programmiert, dass er innerhalb von kurzer Zeit extrem viel zu oder abnehmen könnte. Ihr, als Steinzeitmenschen, hattet gerade eine tolle Woche beim Jagen und Sammeln und habt drei Tage lang im Überfluss zu essen. Denkt ihr, ihr würdet dann sofort 5kg Fett zulegen? Und in der folgenden Woche, in der ihr nicht so erfolgreich wart, direkt wieder abnehmen? Nein, euer Körper wird sich das alles schön einteilen und über einen größeren Zeitraum verteilen, denn das macht ja auch viel mehr Sinn!

Klar werdet ihr nach drei Tagen Weihnachtsgelage wahrscheinlich nicht abgenommen haben, vielleicht fühlt ihr euch auch etwas aufgebläht oder habt Wasser eingelagert. Aber wisst ihr wie schnell das von eurem Körper kompensiert wird, wenn ihr wieder genauso weitermacht wie die anderen 362 Tage des Jahres?

Lasst euch bloß von Niemandem ein schlechtes Gewissen einreden, wenn ihr ein paar Tage Mal Urlaub vom Fitnesslifestyle nehmt, ihr werdet sehen, ihr werdet noch motivierter wieder durchstarten können! Ich halte nicht so viel von Kalorienkompensation oder extra Cardioeinlagen um sich das Weihnachtsmahl zu „verdienen“, denn ich finde das schürt eher ein ungutes Verhältnis zum Essen. Bestraft euch nicht, dass ihr mal reinhaut und vielleicht auch mal über die Stränge schlagt! Euer Körper wird es euch danken, wenn ihr ihn auch mal machen lasst und traut euch, eurem schlechten Gewissen mal einen Riegel (oder auch ein Plätzchen – Achtung schlechter Wortwitz :P) vorzuschieben! Ich weiß wiiie schwierig das ist, besonders wenn die Waage nach einem ausgiebigen Abendmahl am nächsten Morgen doch mal 2-3kg (bestehend aus noch nicht verdautem Essen und Wasser!!) mehr anzeigt und man Panik bekommt, was man da eigentlich gestern alles in sich reingestopft hat. Aber ES IST GUT! UND ES WIRD SICH NICHTS ÄNDERN, EGAL OB IHR NOCH ZWEI PLÄTZCHEN MEHR ESST ODER ZEHN! Nach zwei Wochen ist das völlig egal,und kommt bloß nicht auf die Idee, die Kalorien von Lebkuchen oder Plätzchen oder Bratensoße oder so anzuschauen. Das ist an Weihnachten verboten, genauso wie die Waage finde ich verbannt werden sollte bis zum neuen Jahr. Am 1.1.2017 können wir uns da wieder draufstellen und neue Ziele für 2017 schmieden, denn natürlich habe auch ich Ziele für 2017, auch in sportlicher Hinsicht! 🙂 Aber das ist wieder ein anderer Blogpost! 😉

Und jetzt meine Lieben, wünsche ich euch einfach eine wunderbare, besinnliche und wunderschöne Weihnachtszeit und die abschließenden Worte dieses Artikels:

EAT THE DAMN COOKIE! AND IF SOMEONE COMPLAINS, EAT THEM TOO! 😉 😀

Fühlt euch gedrückt,

eure Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s