Endlich reine Haut – meine Tipps

Hallihallo!

Ich weiß gar nicht, wie lange ich euch diesen Blogpost jetzt schon versprochen habe! Eine gefühlte Ewigkeit auf jeden Fall!  Reine Haut und ich, das sind zwei Sachen die ganz und gar nicht zusammenpassen wollen und seitdem ich mich von der Pille verabschiedet habe, war ich mehr als einmal der Verzweiflung nahe. Seit ein paar Monaten habe ich jetzt ein paar Dinge umgestellt und neue Produkte in meine Routine aufgenommen und SO LANGSAM sehe ich etwas Licht am Ende des Tunnels 😀

Daher hier meine Tipps für eine reinere Haut:

1. Milchprodukte reduzieren:

In meinem letzten Blogpost habe ich euch noch erzählt, ich hätte nicht das Gefühl, dass sich meine Haut durch Ernährung verbessert oder verschlechtert, jedoch gibt es in der Tat Hinweise darauf, dass Milchprodukte Entzündungsreaktionen im Körper auslösen können. Daher habe ich mich dazu entschlossen, weitestgehend auf Milchprodukte zu verzichten. Dies bedeutet für mich insbesondere der Verzicht auf Magerquark und Kuhmilch im Kaffee. Alternativ verwende ich momentan ab und zu Sojajoghurt und Mandel- bzw. Kokosmilch (z.B. von Alpro) in meinem Kaffee. Ich kann jetzt natürlich nicht sicher sagen, zu welchem Anteil sich die Verbesserung meiner Haut auf die Reduktion der Milchprodukte zurückführen lässt, aber ich habe das Gefühl, dass es meiner Haut gut tut.

2. Regelmäßige Kosmetik und Ausreinigung:

Auch wenn es natürlich nicht ganz günstig ist, und daneben noch super unangenehm: so eine regelmäßige Ausreinigung bei einer medizinischen Kosmetikerin kann wirklich (fast) Wunder bewirken. Die zwei Tage nach dem Termin werdet ihr zwar das Gefühl haben, dass alles nur noch schlimmer ist, aber die Kosmetikerin kann euch tiefliegende Unreinheiten entfernen, an die kein Peeling und nicht das beste Gesichtwasser jemals rankommen. Und gerade diese Unreinheiten und tiefen verstopften Poren sind die Fiesesten, wenn sie sich entzünden. Und bitte: DRÜCKT NICHT SELBER AN EUCH RUM! Die Versuchung ist riesig #iknowthat, aber ihr schadet eurer Haut mehr, als dass ihr Gutes tut! Es kann wirklich zu schlimmen Entzündungen und unschöner Narbenbildung kommen, also versucht euch zu beherrschen 😉

3. Die richtigen Produkte und eine kontinuierliche, regelmäßige Anwendung:

Ich bin der Meinung, dass die richtigen Hautpflegeprodukte und deren regelmäßige Anwendung mit das A und O einer gesunden und strahlenden Haut sind. Und das reicht vom Abschminken abends zur Tagespflege morgens und dem Peeling 1-2 mal die Woche. Ich habe das unglaubliche Glück mit der wunderbaren Firma DERMALOGICA zusammenarbeiten zu dürfen, die mich mit ihren Produkten unterstützen.  Dermalogica gibt es seit 1986 und kommt ursprünglich aus den USA und jedes Produkt wird nach wie vor dort produziert. Das Besondere an allen Produkten ist, dass sie komplett ohne Reiz- und allergieauslösende Stoffe auskommt! Außerdem wurden Dermalogicaprodukte nie an Tieren getestet und sind in den Läden nur nach Beratung durch extra geschulte Hautpflegespezialistinnen erhältlich. All das spiegelt sich in der Qualität der Produkte wieder und ich bin wirklich nach wie vor sehr, sehr zufrieden und dankbar für die Zusammenarbeit! Qualität hat aber leider ihren Preis, das weiß ich – und ich möchte euch hier auf keinen Fall einreden, dass ihr mit anderen Produkten nicht auch gute Ergebnisse erzielen könnt! Achtet in jedem Fall darauf, dass eure Produkte nicht vollgestopft sind mit Duftstoffen und Allergenen!

Falls ihr die Produkte von Dermalogica ausprobieren möchtet, könnt ihr vom 1.-4. Novermber (also ab heute :D) mit dem Rabattcode Anna15 15% auf eure Bestellung sparen! (Ich bekomme da übrigens keine Provision oder andere Vorteile dafür!!) Die Adresse des Webshops ist buy.dermalogica.de 🙂

4. Make Up sparsam verwenden und (spätestens) jeden Abend gründlich abschminken

Ich achte darauf, dass mein Make Up speziell für Problemhaut und ölige Haut ist, und die Poren nicht verstopft (Ich benutze das Anti Blemish Make Up von Clinique – selber gekauft ;). Dazu benutze ich so wenig Make Up wie möglich, bin ich mal den ganzen Tag zuhause, dann benutze ich beispielsweise gar keines! Versucht alles zu vermeiden, was eure Haut unnötig belastet oder Verstopfungen und Entzündungen triggert. Versucht auch, euch so wenig wie möglich ins Gesicht zu fassen, denn ihr glaubt gar nicht wieviel Bakterien sich so an unseren Händen rumtreiben, wenn wir unterwegs sind! Keine schöne Vorstellung, deshalb auf jeden Fall zu berücksichtigen 🙂

Das waren sie schon, meine Tipps für reinere Haut! Gar nicht so viel eigentlich, aber man muss geduldig sein, denn bis ich irgendeine Veränderung bemerkt habe hat es bestimmt 4 Wochen gedauert. Außerdem spielen natürlich Hormone, Stress und auch Jahrezeit eine wichtige Rolle, wie eure Haut sich anfühlt und verhält, auf diese Punkte können wir aber ja leider nur bedingt Einfluss nehmen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen was Neues erzählen und der Post hat euch gefallen, ich freue mich wie immer über euer Feedback und eure Kommentare!

Jetzt wünsche ich euch erstmal einen schönen Feiertag!

Bis bald,

eure Anna

 

 

 

 

 

2 Gedanken zu “Endlich reine Haut – meine Tipps

  1. Lisa Beier schreibt:

    Danke für die ganzen Tipps 🙂 Ich habe auch wirklich schlechte Haut nach dem Absetzen meiner Pille bekommen und überlege nun, ob ich Dermalogica mal ausprobieren sollte oder empfiehlst du eher erst einmal eine Hautanalyse? Und kannst du vll. auch eine gute Kosmetikerin hier in München empfehlen? Danke dir 🙂

    Gefällt mir

    • annasfitstories schreibt:

      Im Oberpollinger kannst du dich bei Dermalogica kostenlos beraten lassen und dir ein Facemapping erstellen lassen 🙂 Ich war bei meinem Hautarzt bei der Kosmetikerin, ich denke dass du da zu jeder ausgebildeten medizinischen Kosmetikerin gehen kannst! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s