Anna in: Hamburg

Hallo ihr Lieben,

nach einer gefühlten Ewigkeit kommt hier ein neuer Blogpost für euch! 🙂

Wie ihr ja vielleicht mitbekommen habt, war ich die letzten Tage in Hamburg, einer meiner absoluten Lieblingsstädte, nachdem ich jetzt so lange dort war, vielleicht sogar meine Nummer 1 😀

Dort habe ich, um nach dem Examen ein bisschen abzuschalten, meine Schwester und ihre Familie besucht. ❤

Neben viel viel Familienzeit, vielen wunderschönen und vielen anstrengenden Momenten mit meinen Kleinen und der ein oder anderen Fresskalation aka Snaccident auf der Couch bei der allabendlichen Ration „White Collar“, waren wir natürlich auch viel draußen unterwegs und ich konnte wieder neue Cafés und  Restaurants ausprobieren.

Hier ein paar Tipps von mir für den Stadtteil Hoheluft Ost 🙂

  1. Das Café Elbgoldfullsizerender-2

Früher gab es das Elbgold nur in der Schanze und ich hatte irgendwie nie die Gelegenheit das fantastische Bananenbrot auszuprobieren. Jetzt gibt es das Elbgold auch am Eppendorfer Baum und am Mühlenkamp 🙂 Die Sojamilch im Cappuccino gibt es übrigens für lau, finde ich super.

2. Was wir wirklich liebenimg_4063

Empfehlung für Veganistas, Vegetaristas, Fleischesserinnen und alle die frische Zutaten und pfiffige Kombos mögen. Zum Lunch kann man sich eine Bowl aus diversen veganen Salaten zusammenstellen, wir waren frühstücken und bei mir gab es ein „Gute Laune Frühstück“ plus frischen Minztee.

Acai-Bowl, Overnightoats, diverse Smoothies, frischgepresste Säfte, Franzbrötchen und frische Croissants stehen auch noch auf der Karte. Nicht ganz leicht, sich da zu entscheiden!

3. Eisliebe

fullsizeoutput_1225

Ok, die Eisliebe passt nicht ganz in meinen Radius Hoheluft Ost, aber für dieses Eis ist ein Abstecher nach Hoheluft West ein Must! Jeden Tag gibt es hier andere Sorten, neben den Klassikern sind auch mal spezielle Sorten dabei, wie Sesam, Pfefferkuchen oder Waldmeister, je nach Temperatur und Jahreszeit versteht sich. Hier muss pro Besuch mindestens einmal Eis geschlabbert werden, auch Ende Oktober noch 🙂

4. Stadtsalatfullsizerender-3

Wer das Haus nicht verlassen mag, für den ist vielleicht eine Bestellung bei Stadtsalate das Richtige, um das Mittagstief zu überwinden oder für ein leckeres Abendessen. Hier könnt ihr aus verschiedenen Basics wählen und euch mit den abwechslungsreichsten Toppings von Taboulé über Linsensalat, marinierte Möhren, Parmesanchips, Ziegenfrischkäse und und und und austoben und wählt als Abschluss zwischen verschiedenen Dressings. Jede Option wird mit Kalorienangaben angezeigt! Für ganz Bequeme gibt es auch schon fertige Salatoptionen. Für euren Salat müsst ihr so etwa mit 8-12€ rechnen.

Doch natürlich wurde in Hamburg nicht nur gegessen, sondern auch fleißig trainiert! Ich hatte endlich wieder Zeit ins Gym zu gehen und das habe ich natürlich ausgenutzt!

Vom Meridian Spa wurden mir freundlicherweise 3 Tageskarten für Fitness und Wellness zugeschickt, die ich natürlich mit dem allergrößten Vergnügen eingelöst habe! Vielen Dank nochmal dafür!

Im Meridian Spa bleibt kein Wunsch unerfüllt, natürlich vor allem wenn man auch Kurse belegen und Wellness machen möchte! Das Kursprogramm ist wirklich riesig, man kann sich kaum entscheiden, welchen Kurs man belegen möchte.

Ich war vom Yoga Rishikesh, welches ich ausprobiert habe total begeistert! Die Körperwahrnehmung und das Bewusstsein auf die eigene Atmung standen zum Anfang der Stunde im Fokus und besonders das kontrollierte Atmen war für mich eine wirkliche Herausforderung. Auch die Asanas waren sehr anspruchsvoll, doch gerade die Herausforderung machte unglaublichen Spaß!

Nach dem Yoga konnte ich in der Wellnesslandschaft so richtig entspannen, es gibt hier mehrere Saunen mit verschiedenen Aufgüssen, Whirlpool, Outdoorsauna und Schwimmbäder, sowie einen unglaublich gemütlichen Ruheraum.

Ich habe im Meridian Spa natürlich auch trainiert und auch hier wird man nicht enttäuscht! Das Meridian Spa ist mit 270 Geräten ausgestattet, auch mit Kabelzügen, Squatracks, Multipresse und Freihantelbereich und einer großen Area für Functional Fitness. Hier wurde vor kurzem ein QUEENAX Turm angeschafft, an dem du ein komplettes Functional Workout durchführen  und dich komplett austoben kannst!

Und schneller als man gucken kann, ist eine wunderschöne Zeit schon wieder vorbei und ich bin wieder zurück in München. Allerdings nicht für lange – am Freitag geht es schon weiter nach Frankfurt zum Frankfurt Marathon und dem ASICS Event der Asics Frontrunner 🙂

Wenn ihr meine Hamburg Tipps ausprobiert oder sogar schonmal ausprobiert habt, freue ich zu hören, was ihr davon denkt! Genauso gerne würde ich mal EURE Tipps für meinen nächsten Besuch in Hamburg wissen 🙂

Bis bald,

eure Anna 🙂

Ein Gedanke zu “Anna in: Hamburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s